Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen

Sehenswürdigkeiten
in Kalkriese bei Osnabrück


Bramsche - die Tuchmacherstadt

Bramsche - die Tuchmacherstadt

Mitten im Grünen lässt es sich gut leben. Bramsche liegt zwischen Wiehengebirge und dem nördlichen Teutoburger Wald rund 15 Kilometer im Norden von Osnabrück entfernt.

Die Stadt an der Hase ist flächenmäßig die zweitgrößte Stadt im Landkreis Osnabrück. Nette Leute, eine Atmosphäre zum Wohlfühlen und eine spannende Stadtgeschichte - all das zeichnet Bramsche aus.

stadtplan_bramsche.jpg - 89 kB

Wochenmarkt:

Jeden Freitag von 7-13 Uhr pulsiert auf dem Bramscher Wochenmarkt das Leben. Mehr als 30 Marktbeschicker bieten vor allem frische Waren aus der Region an.

Parken in der Innenstadt:

Allein in der Innenstadt stehen für Sie mehr als 2.000 Parkplätze zur Verfügung. Dank des gut ausgeschilderten Parkleitsystems finden Sie immer den richtigen Weg zum Parkplatz Ihrer Wahl.


St.-Martin-Kirche Bramsche

St.-Martin-Kirche Bramsche

Die Keimzelle der Stadt Bramsche ist die St.-Martin-Kirche, die heute noch den Mittelpunkt der schönen Altstadt bildet. Sie stammt in ihrer Gründungsgeschichte aus der Zeit Karls des Großen. Gebaut wurde die Kirche auf einer leichten Erhöhung nahe einer Hasefurt, an der sich wichtige Handelswege kreuzten. 
Der Name St. Martin weist auf eine wichtige Kirchengründung hin. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1097 zurück. 1997 konnten die Stadt Bramsche und die Kirchengemeinde St. Martin ihr 900-jähriges Jubiläum feiern.

Kontakt: Kirchhofstraße 3, 49565 Bramsche


Kloster Malgarten

Kloster Malgarten

Im Nordwesten Bramsches liegt malerisch das Kloster Malgarten am Ufer der Hase. Das ehemalige Benediktinerinnenkloster wurde 1194 auf einem tecklenburgischen Gut gegründet und bestand bis zur Säkularisation im Jahre 1803. Die Benediktinerinnen, die das Gelübde der Keuschheit, der Armut und des Gehorsams abgelegt hatten, lebten nach dem Grundsatz „ora et labora" („bete und arbeite"). Vielfache Gebetszeiten und die Arbeit mit Spinnen und Weben kennzeichneten den Tag und die Nacht. Dazu gehörten Laienschwestern, Tagelöhner, Handwerker, Fuhrleute ...

Kontakt: Am Kloster 1a • 49565 Bramsche-Malgarten • Fon: 0 54 61 / 99 63 - 0
iamev@t-online.de • www.kloster-malgarten.de


Venner Aussichtsturm

Venner Aussichtsturm

Der Venner Berg ist mit 155,9 m über Normalnull der höchste Punkt in der Gemeinde Ostercappeln. Daher wundert es nicht, dass sich von der Plattform des Turmes ein herrlicher Ausblick auf das Osnabrücker Land bietet. So kann Osnabrück mit dem Katharinenturm und dem Iduna-Hochhaus ebenso gesehen werden wie der Piesberg und Ibbenbüren. Im Westen ist das Kernkraftwerk in Lingen, im Norden sind die Dammer und Stemmer Berge mit dem Dümmersee zu sehen. Im Osten erkennt man die Wiehengebirgskette von Ostercappeln bis Lübbecke. Bei klarem Wetter sind insgesamt 37 Kirchtürme sichtbar.


Venner Mühleninsel

Venner Mühleninsel

Mühlentechniken, altes Handwerk und Dorfgeschichte(n) sind in der Mühle und in den Fachwerkgebäuden auf der benachbarten Mühleninsel zu entdecken. Die Wassermühle entstand im frühen Mittelalter als Hofmühle des Meyerhofes zu Venne. Knuspriges Steinofenbrot, leckerer Butterkuchen und wärmende Mühlentropfen werden im „Pferdestall‘ serviert. Rustikal wirken der Ziehbrunnen und der große Grillplatz. In den Remisen veranschaulichen landwirtschaftliche Maschinen und Gerätschaften die Arbeitsweise der vergangenen Jahrzehnte. Eine Holzbrücke führt zur Bleichhütte, die einst zum Gebäudebestand des Hofes Düsterberg gehörte.

Öffnungszeiten: Sonntag 11 - 17 Uhr (Mai - Okt.) • Eintritt frei
Kontakt: Osnabrücker Str. 4 • 49179 Ostercappeln- Venne


Eisenzeithaus Venne

Eisenzeithaus Venne

In Ostercappeln-Venne wurde 2008 ein Gehöft aus der vorrömischen Eisenzeit gebaut. Die Idee ein Eisenzeithaus zu rekonstruieren steht im Zusammenhang mit dem Ausgrabungsprojekt Schnippenburg. Auf dem 3.000 qm großen Areal soll nach der Fertigstellung wie vor 2.300 Jahren gelebt und gearbeitet werden: Typische Nutzpflanzen der damaligen Zeit wachsen im Garten, im eingefriedeten Bereich grasen alte Haustierrassen, auf Schauflächen und Werkplätzen werden Ackerbau und Handwerk anschaulich dargestellt.

Öffnungszeiten: So. & Feiertage: 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
Das Gelände kann jederzeit besichtigt werden.
Kontakt: Knostweg 4 • 49179 Ostercappeln-Venne • Tel. 0 54 76 / 90 20 86
info@eisenzeithaus.de • www.eisenzeithaus.de


Dinosaurierfährten

Dinosaurierfährten

Urzeitliche Begegnung in Bad Essen - die Saurierfährten im Geo-Naturpark des Osnabrücker Landes - Terra Vita. Eine einzigartige Begegnung mit der Urzeit vor über 150 Millionen Jahren erleben Sie in Bad Essen-Barkhausen, mitten im Wald. Hier haben sich durch Bodenverwerfungen Saurierfährten wieder an die Oberfläche ,,gestellt". Ein magischer Ort für Kinder und Erwachsene, der neben den realen Fußspuren auf der Steilwand eine Vorstellung der Urzeittiere vermittelt. Der „Elephantopoides barkhausensis" und der „Megalosaurus" stehen
an dem Schauplatz in Originalgröße als wären sie soeben wiedergekehrt.
Mindestens einmal im Jahr wird gefeiert: ,,Das kleine Fest am großen Saurier"
beginnt dann mit einem Gottesdienst in Gottes freier Natur.

Das Gelände ist frei zugänglich!
Kontakt: www.naturpark-terravita.de


Besuchen Sie uns
Campingplatz Waldwinkel
Zum Dreschhaus 4, 49565 Bramsche Telefon: 0 5468 / 938 23 5 E-Mail: Anfahrt Kontakt